Beglaubigte Übersetzungen in frankfurt für amtliche Urkunden und Dokumente

Service für Dokumente jeder Art

Werden amtliche Dokumente von Behörden oder Notaren in einer
anderen Sprache benötigt, müssen diese Übersetzungen von beeidigten Übersetzern
angefertigt sein.


Um eine wortgetreue, verbindliche Wiedergabe der Originale zu gewährleisten, verlangen Behörden und Ämter in der Regel amtlich beglaubigte Übersetzungen. Sie sind stets dann erforderlich, wenn einem Text im Ausland oder in Deutschland Rechtswirksamkeit vor staatlichen Behörden und Gerichten verliehen werden soll. Diese müssen durch eine beeidete beziehungsweise ermächtigte Fachkraft angefertigt werden. Oftmals sind es Schriftstücke, wie Versicherungsnachweise, ärztliche Atteste, Zeugnisse sowie Urkunden, Bescheinigungen und Bescheide aller Art.

Bei Urkundenübersetzungen ist die Qualität von entscheidender Bedeutung, da es hier mitunter auf jeden einzelnen Buchstaben und jedes Wort ankommt. Darüber hinaus umfassen sie alle amtlichen Stempel und berücksichtigen somit sämtliche Details der Dokumente. Wir gehen jedoch über die Mindestanforderungen der staatlichen Institutionen hinaus, denn unsere Mitarbeiter in Frankfurt sind allgemein vereidigt und öffentlich bestellt. Sie sind vom Gericht ermächtigt, die Richtigkeit und Vollständigkeit ihrer Arbeit sowohl zu bestätigen als auch zu beglaubigen. Dabei erfolgt das Beglaubigen durch den beeideten Übersetzer, indem er das Schriftstück nach Fertigstellung mit dem Beglaubigungsstempel, dem Beglaubigungsvermerk sowie seiner Unterschrift versieht.

In der Regel werden Unterschriften und Dokumente von befugten Personen, wie einem Notar beglaubigt. Wer dies tut, bürgt in rechtlicher Hinsicht für dessen Echtheit. Das hat zur Folge, dass derjenige eine rechtserhebliche Verantwortung hierfür übernimmt. Dies dient dem Zweck, dass die Originalität einer Urkunde niemals leichtfertig bescheinigt wird. Bei fremdsprachlichen Unterlagen dürfen jedoch weder ein Notar noch Angestellte einer Behörde diese Verantwortlichkeit übernehmen, weil ihnen schlichtweg die Sprachkompetenz fehlt. Da sprachliche Feinheiten im juristischen Bereich äußerst unterschiedliche Auswirkungen haben können, werden für das Übersetzen und Beglaubigen der Texte ausschließlich beeidigte, beziehungsweise gerichtlich ermächtigte Übersetzer eingesetzt.